Carboxytherapie

Behandlung bei Cellulite, kleinen Fettdepots und zur Hautstraffung

Bei der Carboxytherapie wird Kohlenstoffdioxid mittels einer sehr dünnen Injektionsnadel in die Haut und das tiefer gelegene Bindegewebe injiziert.

Die lokalen Mikroinjektionen sorgen an Ort und Stelle für eine sofortige, erhöhte Mikrodurchblutung und verbessern die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung in Gewebe und Zellstoffwechsel. Körpereigene Wachstumsfaktoren werden freigesetzt und neue kleine Gefäße gebildet.

 

Das Ergebnis ist eine straffe, feste und ebenmäßige Haut. Die Carboxytherapie regt außerdem den Stoffwechsel an und fördert so den Abbau von Fettzellen.

Carboxytherapie Koeln Mediapark

Anwendungsbereiche für die Carboxytherapie

  • Faltenreduktion im Gesicht, Hals, Hände und Dekolleté
  • Tränensäcke
  • Augenringe
  • Krähenfüße
  • Hautverjüngung
  • Hautstraffung
  • Dehnungsstreifen
  • Fettreduktion
  • Doppelkinn und Stiernacken
  • Cellulite

Behandlungsdauer

Eine Behandlung dauert 30-45 Minuten.

 

Die Carboxy-Behandlung ist eine Langzeit-Therapie. In der Regel sollten mindestens drei Behandlungen erfolgen, um einen langfristigen Erfolg zu sichern. Der Behandlungserfolg ist frühestens nach sechs Wochen sichtbar. 

Kosten

Gesicht, Hals/Dekolleté oder Hände: je 70 Euro

Bauch, Oberschenkel oder Po: je 120 Euro


Kann es bei einer Carboxytherapie zu Komplikationen kommen?

Die Carboxytherapie gilt als sehr sichere Behandlung. Es gibt keine Allergien und nahezu keine Nebenwirkungen auf das medizinisches Kohlenstoffdioxid, weil Carboxy ein natürliches, im Körper selbst auch produziertes Gas ist.

 

Es ist aber vollkommen normal, dass es nach der Behandlung zu kleineren Blutergüssen, Hämatomen und Schwellungen im Bereich der Injektionen kommen kann. Diese sind allerdings ungefährlich und gehen nach ein paar Tagen von allein wieder zurück.

Kontraindikationen

Bitte beachten Sie, dass in den folgenden Fällen keine Carboxytherapie durchgeführt werden darf:

  • akute, unbehandelte Herz-Kreislauf- oder Lungenerkrankungen
  • Hämatologische Gerinnungsstörungen
  • Behandlung mit Gerinnungshemmenden Medikamenten
  • aktute Thrombose oder Apoplex
  • aktive Autoimmunerkrankungen, insbesondere Kollagenosen
  • nicht eingestellter Diabetes
  • schwere Systemische Infektionen oder Hautinfektionen
  • Schwangerschaft und Stillzeit

Haben Sie Interesse an einer Carboxy-Behandlung?

Gerne berate ich Sie in einem kostenfreien Erstberatungsgespräch in meiner Praxis.